Neuberger für NEUBERG
- Das Beste für Neuberg -

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wie stehen Sie zu der beabsichtigten Fusion?
Diskutieren Sie mit! Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

 

Gästebuch

8 Einträge auf 2 Seiten
Eva Sturaro (Erlensee)
06.11.2019 09:00:59
Liebe Neuberger,
ich wohne in Erlensee seit 1994.
Ich möchte nicht, dass die Stadt umbenannt wird.
Ich möchte nicht, dass die Flure, Felder und Äcker, die zur Zeit zwischen Erlensee und Neuberg noch zu finden sind, im Zuge der Vereinnahmung der beiden Orte und im Laufe der Jahre, doch zu Baugebiet, Wohngebiet, Industriegebiet etc. verunstaltet werden.
Diese Natur muss für immer erhalten bleiben, für Tier und Mensch.
Ich denke, die Neuberger und die Erlenseer leiden keinen Mangel an Lebensqualität zur Zeit. (Geld ist nicht alles...(-;)
Deshalb bin ich gegen eine Fusion.
Gerald Föller
04.11.2019 12:36:32
Diesem Beitrag auf Ihrer Homepage kann ich nur zustimmen:

„In meinem langjährigen Berufsleben habe ich viele Fusionen erleben dürfen, mal beim größeren, mal beim kleineren Fusionspartner. Ergebnis war immer, dass sich trotz der vehementen Ankündigungen, den kleineren Partner als gleichwertig zu betrachten, nach zwei bis drei Jahren allein die Ideen und Vorstellungen des größeren Partners verwirklicht hatten. Ein Zusammenschluss bei Firmen ungleicher Größe ist in Wahrheit eine verschleierte Übernahme, bei Kommunen eine Eingemeindung.“
Barbara Schulze-Frerichs
29.10.2019 09:42:35
Ich frage mich, warum wir eigentlich ausgerechnet mit Erlensee fusionieren sollen. Was ist mit Bruchköbel oder Langenselbold, wenn die "Vorteile" finanzieller Art doch angeblich so auf der Hand liegen? Wollen sie uns nicht? Dann ist es doch tatsächlich naheliegend, dass Erlensee Neuberg "braucht", wie es gestern in dem Flyer "das Beste für Neuberg?" beschrieben wurde.
Klaus-Rainer Schulze
30.10.2017 16:24:32
Leider war ich am 26.10. verhindert - deshalb meine Frage, auf die ich im verlinkten Bericht über die Bürgerversammlung keine Antwort gefunden habe:
Wer (!) eigentlich soll mit der Anfertigung der Studie beauftragt werden? Wie wird die Objektivität und Neutralität - gegenüber Befürwortern wie Kritikern - gesichert?
Jürgen Bergmann
25.10.2017 21:22:13
Ich finde es gut wenn Menschen diesen Prozess kritisch begleiten. Dass dieses notwendig ist zeigt die Äusserung von Herrn Bürgermeister Erb (so sie im heutigen HA richtig wiedergegeben wurde). Herr Erb spricht davon das man den Bürgern die Vorteile der Fusion näher bringen müßte. Damit nimmt Herr Erb m. E. das Ergebnis der Machbarkeitsstudie vorweg. Dieses wiederum legt die Vermutung nahe das die Studie nicht wirklich ergebnisoffen geführt werden soll.
Ein Vorteil einer Fusion würde ich darin sehen, dass dann gerade in Neuberg alte Pfründe und Verflechtungen neu hinterfragt werden müßten - woran die bisherigen Profitöre natürlich kein Interesse haben dürften.
Anzeigen: 5  10